Den Ruf der Stadt Bonn im Geiste Beethovens in die Welt zu tragen, ist den Musikerinnen und Musikern des Beethoven Orchester Bonn ein wesentliches Anliegen. Ein Hauptgedanke der künstlerischen Arbeit ist die Präsentation ausgefallener Programme. Exemplarisch hier­für stehen verschiedene Aufnahmen, u. a. die mit einem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnete Oper „Der Golem“ von Eugen D’Albert. Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ sowie ein weiterer ECHO Klassik-Preis für die Einspielung der Oper „Irrelohe“ von Franz Schreker sind eine schöne Bestätigung für dieses Engagement.

Was Richard Strauss als einer der ersten Gastdirigenten des Orchesters begann, setzten später Max Reger, Sergiu Celibidache und Kurt Masur fort: Sie führten das Orchester zur Spitzenklasse in Deutschland. Seit 2008 ist Stefan Blunier Generalmusikdirektor. Mit großer Leidenschaft begleitet er das Publikum auf der überwältigenden musikalischen Reise. Neben der Opern- und Konzerttätigkeit (ca. 40 Konzerte und ca. 100 Opernaufführungen pro Saison) bildet die Kinder- und Jugendarbeit unter dem Titel „Bobbys Klassik“ einen wichtigen Schwerpunkt. 2009 und 2011 wurde das Education-Programm mit dem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnet.

Neben Tourneen durch Europa, Nordamerika und Japan war das Orchester über das Neujahrsfest 2012 auf seiner ersten China-Tournee unterwegs. Im März 2013 standen auf einer USA-Tournee elf Konzerte in Städten an der Ostküste und in Florida auf dem Programm. Auch hier konnte das Beethoven Orchester Bonn seinen Ruf als exzellentes Orchester bestätigen.

saison

poster

monat